Gräfenhainichen

Gräfenhainichen

Leben nach der Kohle

Seit 1846 wird um Grä­fen­hai­ni­chen Braun­koh­len­berg­bau betrie­ben. Davon zeu­gen die zahl­rei­chen Tage­bau­restllö­cher – heu­te zum Teil Stät­ten der Erho­lung – Abraum­hal­den und die still­ge­leg­ten Kraft­wer­ke Zschor­ne­witz und Vockerode.

Fer­ro­po­lis, die „Stadt aus Eisen“, war Refe­renz­stand­ort der EXPO 2000. Fünf Tage­bau­groß­ge­rä­te – Bag­ger und Abset­zer – teil­wei­se begeh­bar, kün­den von einer ver­gan­ge­nen Indus­triee­po­che. Mit­tel­punkt künst­le­ri­scher Groß­ver­an­stal­tun­gen ist die Fer­ro­po­li­s­are­na, die als Anker­punkt in die Rou­te der Indus­trie­kul­tur (ERIH) auf­ge­nom­men wurde.

Der Berg­witz­see, ein ca. 180 ha gro­ßes Gewäs­ser mit Strandbad/Campingplatz, enstan­den aus dem 1955 aus­ge­kohl­ten Tage­bau „Roberts Hoff­nung“ lädt zu Sport und Erho­lung ein.

Die Berg­bau­fol­ge­land­schaft Grö­bern mit dem Grö­ber­ner See wur­de von 1986 – 1993 als Tage­bau Grö­bern für die KW Zschor­ne­witz und „Elbe“ Vock­ero­de betrie­ben. Der Tage­bau war 1987 Fund­ort eines 120.000 Jah­re alten Wal­de­le­fan­ten. Der Grö­be­ner See wird in Zukunft für Kul­tur, Sport und Erho­lung genutzt werden.

Das Kraft­werk Zschor­ne­witz, einst größ­tes, moderns­tes Braun­koh­le­kraft­werk der Welt (Betrieb 1915 – 1993) wur­de nach denk­mal­schutz­ge­rech­ter Demon­ta­ge als Indus­trie­denk­mal der Nach­welt über­ge­ben und für Besich­ti­gun­gen zugäng­lich gemacht.

Ganz in der Nähe, am Ufer der Elbe, fas­zi­niert das ehe­ma­li­ge Braun­koh­le­kraft­werk „Elbe“/Vockerode (Betrieb 1937 – 1994) mit sei­ner erhal­te­nen, monu­men­ta­len Indus­trie­ar­chi­tek­tur die Besucher.

Tipps:

  • UNESCO-Welt­kul­tur­er­be: Bau­haus in Des­sau und Gar­ten­ï­reich Dessau-Wörlitz
  • Hugo-Jun­kers -Tech­nik­mu­se­um in Dessau
  • Bio­sphä­ren­re­ser­vat Mitt­le­re Elbe

Fotosammlung:

Ferropolis – Stadt aus Eisen (ehem. Tagebau Golpa-Nord)

 

KW Zschornewitz und KW Elbe/ Vockerode

 

Bergwitzsee (ehem. Tagebau Bergwitz)

https://de.wikipedia.org/wiki/Bergwitzsee

Bergbaufolgelandschaft Gröbern (ehem. Tagebau Gröbern)